Angkor, Ruinenstätte in Kambodscha; zwischen dem 9. und 15. Jahrhundert Zentrum des Khmer-Reiches mit einer für Südostasien einzigartigen Stadtarchitektur. Angkor wurde 889 unter dem Namen Yashodharapura von Yashovarman (889–900) gegründet. Wie bereits bei der ersten Hauptstadt der Dynastie von Angkor, Roluos, wurde durch die geometrische Anlage von künstlichen Seen (Baray), Dämmen und Gräben

(52 von 371 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

M. Giteau: Angkor (aus dem Französischen, 1976);
G. Bonn: Angkor. Das
(11 von 49 Wörtern)

Weitere Medien

(1 von 1 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Angkor. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/angkor