Anders als Krakau oder Warschau galt in Toruń der Fluss immer als ein guter Freund. Und so wundert es nicht, dass die Stadt einst die »Königin der Weichsel« genannt wurde. Bis auf den heutigen Tag wirft der Strom wie vor Jahrhunderten das Bild der mittelalterlichen Wehrmauern, der ziegelroten Tore und Türme, der prächtigen Bürgerhäuser zurück. Der am Weichselufer gelegene Boulevard führt entlang der gotischen Stadtfestungen bis zu den Ruinen der Deutschherrenburg, vorbei am Schiefen Turm, den es keinesfalls nur in

(80 von 577 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Die Stadt des Kopernikus. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/altstadt-von-torun-welterbe/die-stadt-des-kopernikus