Die gesellschaftliche Konfliktforschung (Ronald J. Fisher) diagnostiziert heute vermehrt die Neigung zur verdeckten Gewaltanwendung. Dabei verlagert sich seit dem letzten Drittel des 20. Jahrhunderts das Schwergewicht von den offenen Formen (förmlich ausgerufener Krieg mit Frontenbildung, anhaltende Aufstände) zu verborgenen und oft geleugneten oder religiös umgedeuteten Strategien (A. Demandt; W. Laqueur). Im Fernsehen, in Videofilmen und im Kino werden alle möglichen Formen von Gewalt, Brutalität und Vandalismus –

(63 von 450 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Aggression und Gesellschaft. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/aggression/aggression-und-gesellschaft