adiabatische Entmagnetisierung, Verfahren zur Erzeugung sehr tiefer Temperaturen (unter 1 K) unter Ausnutzung eines magnetokalorischen Effekts. Paramagnetische Atome besitzen einen Spin, der entweder von ihren Elektronen oder vom Atomkern (Kernspin) herrührt, und mit ihm verknüpft ein magnetisches Moment (Atom- oder Kernmoment), sodass man sie als winzige

(45 von 317 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, adiabatische Entmagnetisierung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/adiabatische-entmagnetisierung