Versailler Vertrag [vεrˈzajər -], der wichtigste der Pariser Vorortverträge, die 1919/20 den Ersten Weltkrieg auch völkerrechtlich beendeten. Er wurde am 28.6.1919 im Schloss von Versailles zwischen dem Deutschen Reich und den Siegerstaaten abgeschlossen und trat am 10.1.1920 in Kraft.

Einige Länder unterzeichneten ihn jedoch nicht oder beendeten

(47 von 338 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Versailler Vertrag. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/versailler-vertrag