Jim Morrison, eigentlich James Douglas Morrison war Sänger, Gründer und kreativer Kopf

(12 von 85 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Jugend- und Studienjahre

Jim (eigentlich James Douglas) Morrison wurde am 8.12.1943 als Sohn eines Offiziers der US-Marine

(14 von 93 Wörtern)

Gründung der Band The Doors

Neben dem Film und dem Theater galt die Leidenschaft von Jim Morrison der Rockmusik. Kalifornien und Los Angeles waren damals die Hochburgen des amerikanischen Rock. Fast täglich wurden hier neue Bands gegründet. Sie versuchten die Ideale der jungen

(38 von 271 Wörtern)

Musikalische Entwicklung

Im Frühjahr 1966 spielten The Doors im Club »London Fog« am Sunset Boulevard in Los Angeles. Hier entwickelte die Gruppe ihren ganz eigenen musikalischen Stil mit einer bis dahin noch nicht gehörten Blues-Rock-Mischung aus schweren, lastenden Orgelakkorden und langen Instrumental-Soli. Dazu kam die prägnante, melancholische und unverwechselbare Stimme

(48 von 336 Wörtern)

Skandale

Bei Auftritten in Konzerten oder im Fernsehen pflegte Jim Morrison, der seine Bandkollegen auf der Bühne oder in der Öffentlichkeit immer mehr in den Hintergrund drängte, sein Image als Skandalmusiker, der es liebte, sein Publikum

(35 von 244 Wörtern)

Karriere als Lyriker

Ende 1970 beschloss Jim Morrison, die Band zu verlassen. Das war gleichbedeutend mit dem Ende der Band, auch wenn die Gruppe

(21 von 147 Wörtern)

Tod und Nachleben

Am 3.7.1971 wurde Jim Morrison tot in der Badewanne seiner Pariser Wohnung aufgefunden. Über die Todesursache gibt es bis heute viele Spekulationen. Offiziell wurde Herzversagen als Folge von Atemschwierigkeiten

(29 von 205 Wörtern)

Literatur

Collmer, Th., Pfeile gegen die Sonne: Der Dichter Jim Morrison und
(11 von 49 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Jim Morrison. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/morrison-jim