Der Begriff Meer (Weltmeer) bezeichnet die zusammenhängende Wassermasse der Erde.

Das Weltmeer ist der

(14 von 88 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Ozeane

Das zusammenhängende Weltmeer wird in drei große Ozeane eingeteilt: Pazifischer Ozean

(11 von 59 Wörtern)

Nebenmeere

Nebenmeere sind Meeresgebiete, die durch Festland oder Inselketten von den Ozeanen

(11 von 64 Wörtern)

Der Meeresboden

Der Meeresboden gliedert sich in verschiedene Großformen. Die bis zu 200 m tiefen Schelfe sind die vom Meer überfluteten flachen Randbereiche der Kontinente. Sie werden oft von Canyons zerschnitten. Die Ausdehnung

(31 von 220 Wörtern)

Salz und Temperatur

Fast alle chemischen Elemente (Periodensystem der chemischen Elemente) können im Meerwasser nachgewiesen werden. Den größten Anteil an gelösten Substanzen hat Natriumchlorid, besser bekannt

(23 von 161 Wörtern)

Licht und Druck

Die Untergrenze der lichtdurchfluteten Zone befindet sich je nach Wasserbedingungen in

(11 von 61 Wörtern)

Wasser in Bewegung

Im Weltmeer werden gewaltige Wassermengen bewegt. Die Meeresbewegungen treten als Wellen, Gezeiten und Meeresströmungen auf. Die Gezeiten werden durch die Anziehungskraft von Mond

(23 von 163 Wörtern)

Lebensraum Meer

Das Meer ist Lebensraum einer artenreichen Pflanzen- und Tierwelt und wird

(11 von 73 Wörtern)

Meeresnutzung

Der Mensch nutzt das Meer auf vielfältige Weise. Seit Jahrtausenden dient es als Nahrungsquelle (Fischerei), Rohstofflieferant

(16 von 112 Wörtern)

Meer in Gefahr

Das Meer wird u a. durch den Eintrag von Nähr- und Schadstoffen verschmutzt. Unfälle von Tankschiffen oder Erdölplattformen verursachen treibende Ölteppiche, die

(22 von 155 Wörtern)

Literatur

Thorolf Mülle, T. Hoffmann-Wieck, G. (Hrsg.): Tiefsee – Vielfalt in der
(11 von 23 Wörtern)

Mitwirkende

  • Michael Venhoff
  • Ute Kleinelümern
Quellenangabe
Brockhaus, Meer. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/meer-20