Nach den furchtbaren Erfahrungen des Zweiten Weltkriegs entwickelten westeuropäische Politiker die Idee, die wirtschaftliche Zusammenarbeit untereinander zu fördern. Dahinter stand die Vorstellung, dass Länder, die miteinander Handel treiben, sich wirtschaftlich verflechten und deshalb kriegerische Auseinandersetzungen eher vermeiden werden. So äußerte der französische Außenminister Robert Schuman (* 1886, † 1963) im Jahr 1950 folgende

(53 von 365 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Die Römischen Verträge und die Gründung der EU. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/europäische-union/die-römischen-verträge-und-die-grundung-der-eu