Der künftige Augustus wurde am 23.9.63 v. Chr. als einziger Sohn einer bis dahin politisch eher unbedeutenden Familie geboren. Seine Jugend prägte der damals herrschende Bürgerkrieg zwischen Caesar und Pompeius. Neben Gewalterfahrung brachten diese Zeitumstände auch einige Gewissheiten für diesen jungen Mann: Einzelne Politiker konnten rücksichtslos nach Macht streben und die römische Republik funktionierte in ihrer bestehenden Regierungsform nicht mehr.

Da Caesar, der siegreich aus dem Bürgerkrieg (49-48 v. Chr.) hervorgegangen war, keinen Sohn aus einer legitimen Ehe hatte, adoptierte

(80 von 584 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Aufstieg zur Macht (bis 27. v. Chr.). http://brockhaus.de/ecs/julex/article/augustus-20/die-anfänge