Cicero, Marcus Tullius, römischer Politiker und Schriftsteller, * 3.1.106 v. Chr. in Arpinum

(12 von 41 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Politischer Aufstieg und Niedergang

Er wurde als Spross der alten gens Tullia (lat. »gens« Geschlecht) mit dem Beinamen Cicero (Kichererbse) geboren und gehörte dem Ritterstand an, der zweithöchsten gesellschaftlichen Schicht in Rom. Seine durch Grundbesitz vermögende Familie ermöglichte ihm Studienzeiten in Rom (bis 82 v. Chr.), Athen und Rhodos (79-77 v. Chr.).

Da er nicht bereits von Geburt an dem Senatorenstand angehörte, musste er sich seine Karriere innerhalb der römischen Ämterlaufbahn (lat. »cursus honorum«) selbst

(71 von 503 Wörtern)

Literarisches Werk

In seiner Tätigkeit als Anwalt und Politiker verfasste Cicero zahlreiche Reden (110 Gerichts- und politische Reden, von denen 58 erhalten sind). Cicero hat all seine Reden im Nachhinein überarbeitet und durch seinen Verleger Atticus (*110 v. Chr., † 32 v. Chr.) veröffentlichen lassen.

In

(44 von 310 Wörtern)

Cicero als Philosoph

Hintergrund seines eigenen philosophischen Werdeganges ist nicht zuletzt die Studienreise nach Griechenland und Kleinasien in den Jahren 79-77 v. Chr. In Rom hatte er früh Epikureer und

(27 von 187 Wörtern)

Literatur

Morkel, A., Marcus Tullius Cicero. Was wir heute noch von ihm
(11 von 21 Wörtern)

Mitwirkende

  • Michael P. Schmude
Quellenangabe
Brockhaus, Marcus Tullius Cicero. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/cicero-marcus