Aurelius Augustinus war einer der bedeutendsten Kirchenlehrer des Abendlandes und wird besonders in der katholischen Kirche als Heiliger verehrt, * 13.11.354 in Tagaste (Numidien, Nordafrika), †

(26 von 163 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Jugend und Karriere

Augustinus wurde am 13.1.354 in Thagaste, dem heutigen Souk-Ahras in Algerien in Nordafrika geboren. Die Informationen über sein Leben stammen aus seiner eigenen Autobiografie, den »Confessiones«. Allerdings muss man sie mit Vorsicht lesen, denn Augustinus schreibt immerhin in eigener Sache und in seinem

(43 von 306 Wörtern)

Von der Antike zum Mittelalter

Augustinus lebte am Übergang von der Antike zum Mittelalter. Allerdings ist das eine moderne Einteilung, die den Menschen damals nicht bewusst war. Im 4.

(24 von 169 Wörtern)

Das Christentum im 4. Jh. n. Chr.

Einzelne römische Kaiser sahen einen Grund für die Krise in der Tatsache, dass einige Gruppen der damaligen Gesellschaft die Staatsgötter nicht

(21 von 150 Wörtern)

Die Christen im Streit

Kaum wurden die Christen nicht mehr verfolgt, entwickelten sich die schon lang bestehenden Uneinigkeiten über die Glaubensinhalte zu offenen Streitigkeiten. Die christlichen Missionare waren bei

(25 von 172 Wörtern)

Augustinus als Christ

Augustinus beschäftigte sich in seiner Zeit in Rom und Mailand wieder mit den Schriften Ciceros, aber auch mit den Paulusbriefen. Intensiv studierte er daneben die Aussagen

(26 von 183 Wörtern)

Augustinus’ Schriften

Augustinus hat über 100 Werke verfasst, von denen die meisten erhalten sind. Die drei wichtigsten sind seine Autobiografie, die »Bekenntnisse« (»Confessiones«), seine Schrift über die Dreieinigkeit »De Trinitate« und «Über den Gottesstaat« mit dem lateinischen Titel »De civitate

(38 von 268 Wörtern)

Literatur

Flasch, K., Mojsisch, B. (Hrsg.)Augustinus: Bekenntnisse (Stuttgart 2009
(9 von 34 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Augustinus. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/augustinus-aurelius