Anthroposophie [von altgriechisch anthropos »Mensch« und sophia »Weisheit«] ist eine Erkenntnistheorie und Weltanschauung.

Anthroposophinnen und Anthroposophen sind davon überzeugt, dass jenseits der materiellen Welt noch übersinnliche Realitäten

(27 von 188 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Vielfältige Einflüsse

Im anthroposophischen Welt- und Menschenbild fließt viel unterschiedliches geistesgeschichtliches Gedankengut zusammen. Dazu gehören

(13 von 86 Wörtern)

Rudolf Steiner und die Anthroposophische Gesellschaft

Als Gründer der Anthroposophie gilt der Philosoph, Pädagoge und Naturwissenschaftler Rudolf Steiner

(12 von 83 Wörtern)

Mitwirkende

  • Janina Schmiedel
Quellenangabe
Brockhaus, Anthroposophie. http://brockhaus.de/ecs/julex/article/anthroposophie