Im frühen Mittelalter gehörte das Gebiet des späteren Kantons zum Thurgau, später zum Zürichgau. Die Lenzburger, später die Kyburger, die um 1200 die Stadt Zug gründeten, besaßen im Gebiet von Zug Hoheitsrechte; 1273 erwarben die Habsburger das durch den Gotthardverkehr zu Bedeutung gelangte Gebiet durch Kauf und vereinigten Stadt sowie Umland (»Landschaft«) zum Amt Zug. Um 1300

(57 von 404 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Geschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/zug-20/geschichte