Zähne, Dentes, in der Mundhöhle der meisten Wirbeltiere vorhandene, modifizierte Teile des Hautskeletts, die in ihrer Gesamtheit das Gebiss bilden. Zähne fehlen bei niederen Chordatieren sowie bei fossilen und rezenten Kieferlosen (die Neunaugen besitzen Hornzähne als funktionell vergleichbare Strukturen). Die Zähne sind offenbar im Zusammenhang mit der Entstehung der Kiefer bei den Kiefermäulern in der (ektodermalen) Mundbucht entstanden und dienen dem Ergreifen, Anschneiden, Zerreißen und Zermahlen der Nahrung. Sie sind von den Plakoidschuppen paläozoischer Haie ableitbar, einfachsten Hautzähnen mit basaler

(80 von 998 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Zähne. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/zähne