Hitzewüsten sind gekennzeichnet durch geringe Bewölkung, starke Einstrahlung (Insolation), eine Verdunstung, die größer als die Niederschläge ist (daher Abflusslosigkeit); die Niederschläge betragen in voll ariden Wüsten unter 100 mm, in semiariden Wüsten bis 200 mm jährlich bei 11–12 niederschlagsfreien Monaten; die mittlere Tagestemperatur übersteigt im wärmsten Monat 26 °C, im kältesten beträgt sie 10–22 °C; das Jahresmittel liegt über 18 °C. Die täglichen Temperaturschwankungen sind erheblich (von +58 °C bis −10 °C). Nach diesen Kriterien, v. a. nach Trockenheit und der Dürftigkeit der Vegetation, unterscheidet man

(80 von 627 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Allgemeines. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/wuste/allgemeines