Wolff, Christian Freiherr von (seit 1745), auch C. Freiherr von Wolf, Philosoph, * Breslau 24. 1. 1679, † Halle (Saale) 9. 4. 1754; Vertreter des Rationalismus, wichtiger Denker der deutschen Aufklärung, schuf die Grundlagen einer muttersprachlichen philosophischen Terminologie. Das Leben des schlesischen Lutheraners Wolff zeigte sich bestimmt durch das Verlangen nach deutlicher und sicher begründeter Einsicht – nicht nur im Bereich der natürlichen Gotteserkenntnis (»[...] so war ich begierig, die Mathematik methodi gratia zu erlernen, um mich zu befleißigen, die Theologie auf unwiderstehliche Gewissheit zu bringen«),

(80 von 870 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Christian Wolff. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/wolff-christian-20