Westsahara, Gebiet an der Nordwestküste Afrikas und in der westlichen Sahara, zwischen Marokko und Mauretanien, im äußersten Osten an Algerien grenzend, 272 000 km2, (2020) 652 300 Einwohner; Hauptstadt ist Laâyoune.

Die Verfassung des durch den Frente Polisario auf dem Territorium der Westsahara ausgerufenen, international

(43 von 297 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Geschichte

Das Gebiet der westlichen Sahara gehörte im 11. und 12. Jahrhundert zum Reich der Almoraviden. Danach gab es in dieser Region keine größeren Staatsbildungen mehr, die über Stammesbündnisse hinausgingen. In der Zeit des europäischen Kolonialismus rivalisierten v. a. Spanien und Frankreich um die politische Kontrolle über die westliche Sahara. In einem längeren militärischen Prozess ergriff Spanien zwischen 1884 und 1934 Besitz von ihr. Unter dem Namen Spanisch-Sahara unterstand sie 1901–34 dem Gouverneur der Kanarischen Inseln, 1934–58 einer eigenständigen Kolonialbehörde. Nachdem 1958 ein

(80 von 601 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Westsahara. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/westsahara