Weltliteratur, im Allgemeinen in drei verschiedenen, einander überlagernden Bedeutungen verwendeter Begriff für das vor zwei Jahrhunderten nachhaltig ins europäische Bewusstsein gerückte Phänomen, dass eine Literatur nicht das ausschließliche Besitztum der jeweiligen Nation sein kann, sondern zugleich auch das anderer Völker beziehungsweise der ganzen Menschheit ist.

In der ersten, allgemeinsten Bedeutung bezeichnet Weltliteratur die Summe der Literaturen aller Völker und Zeiten, als welche sie auch zuerst ihre (fragmentarische) Darstellung gefunden hat.

Der zweite, geläufigste Wortsinn erfasst die Weltbedeutung: einen nach den

(78 von 593 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Weltliteratur. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/weltliteratur