Uhr [mittelhochdeutsch ūr(e), (h)ōre, über mittelniederdeutsch ūr(e) und altfranzösisch (h)ore »Stunde«, von lateinisch hora »Stunde«, »Zeit«, Plural horae »Uhr«], Gerät oder Vorrichtung zur Angabe der Tageszeit (Zeitpunkt) oder zur

(29 von 211 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Mechanische Uhren

Mechanische Uhren bestehen in der Regel aus Werkgestell, Antrieb, Aufzugskrone mit Zeigerstellvorrichtung, Räderwerk aus Gehwerk, Zeigerwerk (zum Teil mit einem Weckerwerk oder Schlagwerk gekoppelt), Schwingungssystem, Hemmung und Zusatzfunktionen (wie Chronografeneinrichtung,

(30 von 204 Wörtern)

Elektrische Uhren

Elektrische Uhren entnehmen die zur Inganghaltung ihres Uhrwerks erforderliche Energie als elektrische Energie entweder dem Stromnetz, Batterien oder Solarzellen. Eine in Japan entwickelte Armbanduhr erhält ihre Energie durch ein »automatic generating system« (AGS-Uhr), bei dem mit jeder Armbewegung des Trägers der in Drehbewegung versetzte Rotor einen Ringmagneten antreibt, der zusammen mit einer Induktionsspule die nötige Wechselspannung erzeugt. Synchronuhren sind von einem kleinen wechselstromgespeisten Synchronmotor angetriebene Uhren, deren

(67 von 468 Wörtern)

Uhren für Sonderzwecke

Dazu gehören die Wecker, bei denen zur vorher eingestellten Zeit ein Signalwerk (Weckwerk) ausgelöst wird, indem ein freigegebener Weckerhammer mittels Anker von einer gespannten Zugfeder über ein Räderwerk

(28 von 193 Wörtern)

Wirtschaft

Die Uhrenproduktion ist durch eine internationale Spezialisierung geprägt: Quarzuhren für den Massenmarkt stammen insbesondere aus Asien (v. a. China, Japan, Korea, Hongkong, Taiwan), hochwertige

(23 von 164 Wörtern)

Geschichte

Früheste Zeitmesser waren Sonnenuhren, seit etwa 400 v. Chr. auch als Reisesonnenuhren bekannt. Daneben benutzte man in der Antike Wasseruhren. Die Sanuhr (das Stundenglas) ist erst für das 14. Jahrhundert belegt, ist aber wohl älter. – Ende des 13. Jahrhunderts kamen durch Gewichtsstücke angetriebene Räderuhren auf, die zunächst durch einen horizontal pendelnden Balken (Waag) über eine sich mitdrehende vertikale Spindel reguliert wurden und nur einen Stundenzeiger hatten. Ab Mitte des 14. Jahrhunderts wurden große Turmuhren mit Geh- und Schlagwerk gebaut. Um 1500 ersetzte man in

(80 von 627 Wörtern)

Weitere Medien

image/jpeg

Sanduhr

Die Sanduhr ist erst für das 14. Jahrhundert belegt,

(9 von 26 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Uhr. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/uhr