Tristan, Hauptgestalt eines im Mittelalter in weiten Teilen Europas verbreiteten Stoffkreises der epischen Dichtung. Die Geschichte der leidenschaftlichen, aber aussichtslosen Liebe zwischen Tristan und Isolde ist wahrscheinlich keltischen Ursprungs. Die tatsächlich überlieferten kymrischen (walisischen) und irischen Erzählungen erlauben aber nicht, eine geschlossene keltische Tristan-Dichtung romanhaften Umfangs zu rekonstruieren. Für die Entwicklung der Tristan-Dichtung sind neben keltischen Elementen (z. B. die Namen) international verbreitete Märchen- und Schwankmotive, antike Sagen und vielleicht auch

(70 von 498 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

La légende de Tristan au moyen âge, hg. v. D. Buschinger (Göppingen 1982);
(13 von 92 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Tristan. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/tristan-20