Streik [englisch strike, zu to strike, eigentlich »schlagen«, »streichen«, »abbrechen«], allgemein die zeitweilige Verweigerung eines geschuldeten oder üblichen Verhaltens als Ausdruck eines Protests oder als Mittel (des zivilen Ungehorsams) zur Durchsetzung einer Forderung (z. B. Hungerstreik, Sitzstreik); im engeren, arbeitsrechtlichen Sinn der Ausstand, also die gemeinsame, planmäßige Arbeitsniederlegung durch eine größere Zahl von Arbeitnehmern zur Durchsetzung eines bestimmten Kampfziels und mit der Absicht, die Arbeit nach Beendigung des Streiks wieder aufzunehmen und fortzuführen. Auch die nur teilweise Verweigerung der Arbeitsleistung (»Bummelstreik«)

(80 von 1044 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Streik. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/streik