Stoa [griechisch] die, -/ ˈSto|en, griechisch Stoa, ohne Plural, Philosophie: die nach ihrem Versammlungsort, der Stoa Poikile, benannte Philosophenschule, die um 300 v. Chr. von Zenon von Kition in Athen gegründet wurde. Zenon hat das Lehrsystem in den Grundzügen abgeschlossen; Kleanthes und andere seiner Schüler (Ariston, Herillus, Persäus) haben nur wenig hinzugefügt; die systematische Begründung und Durchbildung gab ihm Chrysippos im 3. Jahrhundert v. Chr., der als zweiter Begründer der Stoa gilt (ältere Stoa). Eine

(71 von 516 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

S. Sambursky: Physics of the Stoics (London 1959; Nachdruck 1987);
M. Pohlenz:
(12 von 85 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Stoa (Philosophie). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/stoa-philosophie