In der moralphilosophischen Diskussion im englischen und deutschen Sprachraum steht im Blick auf die unterschiedlichen Formen von indirekter, passiver und aktiver Sterbehilfe v. a. das Recht des Patienten auf seinen eigenen Tod sowie die Unterscheidung von Töten und Sterbenlassen als Grenze des ärztlichen Handelns im Mittelpunkt. Der Anspruch jedes Menschen, den ihm verfügten eigenen Tod sterben zu dürfen, umfasst aufseiten der Angehörigen, der Ärzte und des Pflegepersonals v. a. eine ausreichende medizinische Grundpflege, eine wirksame Schmerzbekämpfung und den menschlichen Sterbebeistand. Wenn die

(80 von 851 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Moralphilosophische Aspekte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/sterbehilfe/moralphilosophische-aspekte