Stalinismus, im weiteren Sinn das von Stalin in der Sowjetunion entwickelte, in den kommunistischen Staaten auch über seinen Tod hinaus wirksame bürokratisch-diktatorische Herrschaftssystem, das seit 1956 im Rahmen der Entstalinisierung erstmals infrage gestellt wurde und nach 1985 im Zuge der von Generalsekretär M. S. Gorbatschow durch einen »Umbau« von Staat und Gesellschaft (»Perestroika«) – allerdings auf dem Boden des Marxismus-Leninismus – in eine demokratische Richtung verändert werden sollte; im engeren Sinn die von Stalin entwickelte Deutung marxistisch-leninistischer Theoreme, die die Dialektik des Geschichtsprozesses

(80 von 565 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Stalinismus. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/stalinismus