Sikhs [Hindi sikh, eigentlich »Schüler«, zu altindisch śiksati »Studien«], die Anhänger des Sikhismus, einer Ende des 15. Jahrhunderts in Nordindien (Pandschab) von dem Wanderlehrer Nanak begründeten religiösen Reformbewegung mit dem Anliegen, Hindus und Muslime auf der Grundlage eines bilderfreien Monotheismus zu einigen.

Unter seinen neun Nachfolgern, den Gurus, breitete sich der Sikhismus im Pandschab aus. Unter dem vierten

(57 von 404 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Sikhs. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/sikhs