Fundstätten aus der Altsteinzeit (Paläolithikum) im Hochaltai (Kisyl-Osek) und am Amur (Komary) zeigen die frühesten Spuren menschlicher Besiedlung in Sibirien. Während Fundstätten des Jungpaläolithikums bisher auf Südsibirien – z. B. Buret an der Angara und Malta bei Irkutsk (beides Fundplätze mit Resten ehemaliger Behausungen) – beschränkt waren, haben die Untersuchungen der »Archäologischen Lena-Expedition« seit 1963 den Nachweis für das Auftreten eiszeitlicher Jägergruppen in ganz Nordostsibirien erbracht. Besonders aufschlussreiche Fundstellen wurden im Aldantal entdeckt.

(70 von 499 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Vorgeschichte. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/sibirien-20/vorgeschichte