Rotverschiebung, die Verschiebung von Spektrallinien zum roten Ende des elektromagnetischen Spektrums, d. h. zu größeren Wellenlängen (beziehungsweise kleineren Frequenzen) hin. Im Allgemeinen kennzeichnet man die Rotverschiebung durch die relative Wellenlängenverschiebung z = Δλ/λ0 = (λ − λ0)/λ0

(31 von 247 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Rotverschiebung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/rotverschiebung