Bald nach 1900, mit dem Aufkommen der großen Avantgarde-Bewegungen des Expressionismus, Dadaismus und Surrealismus, begann auch das Experiment mit dem Roman; der Bruch mit einer dem Kausalitätsprinzip verpflichteten Auffassung von Wirklichkeit und Sprache führte zu vollkommen neuen Erzähltechniken, zu kunstvollen Beziehungsgefügen zwischen äußerer und innerer Welt. Diese neuen Techniken,

(49 von 344 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Der Roman des 20. Jahrhunderts. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/roman-30/der-roman-des-20-jahrhunderts