Rio de Janeiro [ˈrriːo de ʒaˈneːro, brasilianisch ˈrriu di ʒaˈneru, »Januarfluss«], Hauptstadt des gleichnamigen brasilianischen Bundesstaates, Hafen an der Guanabarabucht (einer der größten und besten Naturhäfen der Erde), (2018) 6,69 Mio. Einwohner (»Cariocas« genannt; 1799: 43 000, 1821: 113 000, 1849: 226 000, 1890: 523 000, 1914: 1 Mio., 1950: 2,335 Mio., 1970: 4,252 Mio.); zur städtischen Agglomeration (12,6 Mio. Einwohner) gehören u. a. die Nachbarstädte Duque de Caxias, Nova Iguaçu und

(66 von 1028 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Weitere Medien

image/jpeg

Copacabana. Brasiliens endloser Traumstrand. Die Copacabana von Rio de Janeiro ist

(13 von 89 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Rio de Janeiro. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/rio-de-janeiro-20