Puppentheater, darstellende Kunst, bei der die Produzenten (Spieler) mit Puppen oder anderen mechanisch

(13 von 90 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Gattungen

Man unterscheidet Puppentheater mit plastischen Figuren: Handpuppentheater (Handpuppe), Marionettentheater (Marionette), Stock-

(11 von 33 Wörtern)

Puppentheater heute

Zeitgenössische Spielformen des Figurentheaters bzw. Puppenspiels tendieren zur Vermischung verschiedener Techniken; oftmals werden für bestimmte Aufführungen spezifische Puppenspiel-Techniken und Objektformen eigens

(21 von 150 Wörtern)

Geschichte

Für das Vorhandensein des Puppentheaters gibt es Hinweise bereits in alten Kulturen (in Griechenland bei Xenophon für 422 v. Chr.; in China für die westliche Handynastie; in Ägypten, Ostasien und Indien), selten unmittelbare Beweise, da das verwendete Material dem Verfall ausgesetzt war. Das Puppentheater ist als archaische Kunst zu betrachten, die jedoch zu ihrer Entwicklung das Vorhandensein anderer Künste (Malerei, Musik, Tanz) voraussetzt. In der abendländischen Kultur gibt es erst in der 1. Hälfte des 14. Jahrhunderts authentische Nachweise (Randzeichnung in einer Handschrift

(80 von 592 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Puppentheater. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/puppentheater