Plazenta [lateinisch placenta, eigentlich »Kuchen«] die, -/-s und ...ten,  Anatomie: Placenta, Mutterkuchen, blutgefäßreiches Stoffwechselorgan bei den meisten Säugetieren (den Plazentatieren einschließlich des Menschen), das die Verbindung zwischen dem Embryo und dem Mutterorganismus bildet. Die Plazenta dient der Versorgung des Embryos und dem Gasaustausch zwischen Mutter und Frucht. In ihr erfolgt auch die

(52 von 366 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Weitere Medien

image/jpeg

Plazentabildung

Die Zottenbäume des Chorion bilden im Verlauf der Embryonalentwicklung

(9 von 70 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Plazenta (Anatomie). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/plazenta-anatomie