Plasmide Plural, von J. Lederberg (1952) geprägter Begriff für extrachromosomale, d. h. frei im Zytoplasma vorkommende genetische Elemente in Bakterien; selten treten Plasmide auch in Hefen auf. Es handelt sich um kleine ringförmige, doppelsträngige DNA-Moleküle

(33 von 231 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Plasmide. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/plasmide