Osterspiel, ältester und für die Entwicklungsgeschichte des mittelalterlichen Theaters wichtigster Typus des geistlichen Spiels, der das österliche Heilsgeschehen in szenischer Gestaltung vorführt.

Am Anfang stand der Ostertropus, der den Gang der drei Marien zum Grabe gestaltet (Visitatio; älteste Texte aus Limoges und Sankt Gallen, 10. Jahrhundert). Der kurze Text des Ostertropus ist dialogisch strukturiert; auf die Frage der Engel »Quem queritis in sepulchro,

(61 von 441 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Osterspiel. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/osterspiel