Ontologie [griechisch] die, -, philosophische Grunddisziplin, die nach der grundlegenden Struktur des Seienden und der Wirklichkeit fragt; sie untersucht nicht nur, was es heißt, zu sein, zu existieren oder wirklich zu sein, sondern behandelt auch verschiedene Klassifikationen der existierenden Dinge (z. B. lebend/unbelebt, körperlich/unkörperlich, konkret/abstrakt, individuell/allgemein); schließlich formuliert und vergleicht die Ontologie verschiedene Modelle, die die ontologischen Annahmen unserer Sprache theoretisch nachbilden und erklären (deskriptiv) oder diese durch geeignetere Annahmen ersetzen (revisionär).

Die meisten ontologischen Modelle unterscheiden verschiedene »Kategorien« des Seienden, andere

(80 von 752 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Ontologie. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/ontologie