Der primäre Sektor (Landwirtschaft, Forstwirtschaft, Fischerei) erwirtschaftet (2016) einen Anteil von 2,5 % des BIP; er beschäftigt rd. 2 % der Erwerbstätigen. Trotz dieser relativ geringen wirtschaftlichen Bedeutung wird vor allem die Landwirtschaft massiv subventioniert, u. a. mit der Zielsetzung, das Siedlungsmuster in der Peripherie zu erhalten. Allein die direkten Subventionen liegen bei rund 60 % des Produktionswertes der Landwirtschaft. Dieser hohe Grad an Subventionierung ist in Europa (mit Ausnahme der Schweiz) einzigartig; hinzu kommen noch indirekte Subventionen (z. B. Regionalförderung), die ebenfalls hoch sind,

(80 von 622 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Landwirtschaft. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/norwegen-20/wirtschaft-und-verkehr/landwirtschaft