nordamerikanische Indianer; autochthone Bevölkerung Nordamerikas; ausgenommen sind die Indigenen der arktischen Gebiete, welche als »Eskimo« bezeichnet werden.

Die Indianervölker wiesen zur Zeit des Kontaktes mit der europäischen Zivilisation eine große kulturelle und soziale Vielfalt auf. Ethnologen unterscheiden nach kulturgeografischen Gesichtspunkten 8 Kulturareale: Subarktis (verstreute Jäger/Sammler-Gruppen der Tundra-Region zwischen Alaska und Labrador, subarktische Indianer), Nordwestküste (halbsesshafte Fischergesellschaften mit einer hierarchischen Gesellschaftsordnung am

(60 von 421 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, nordamerikanische Indianer. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/nordamerikanische-indianer