Nikolaus von Myra [auch ˈniː-], Bischof von Myra (Lykien), * um 270 in Patara (Lykien), † um 342.

(16 von 128 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Volkskultur und Brauch

Auslösendes Moment für die Popularität des Nikolaus von Myra, in der sich volksfrömmig-kirchliche Verehrung und Legendenbildung gegenseitig bedingen, war die legendenhafte Translokation eines seiner Fingerglieder durch einen französischen Kaufmann nach Lothringen, in deren Folge eine Kathedrale in Saint-Nicolas-de-Port entstand, die nach 1150 zur bedeutendsten Nikolaus-Wallfahrtsstätte nördlich der Alpen wurde. Im 10. und 11. Jahrhundert kam es dort zu einer sprunghaften Zunahme der Nikolauspatronate für Kirchen, Kapellen und Klöster. Im 12. Jahrhundert entstanden erste volkssprachliche Fassungen des Nikolauslebens.

Auch

(76 von 539 Wörtern)

Bildende Kunst

In der Kunst des Westens wird Nikolaus von Myra anfänglich nach byzantinischem Vorbild

(13 von 90 Wörtern)

Literatur

K. Meisen, Nikolauskult u. Nikolausbrauch im Abendlande (1931; Nachdruck 1981) 
S. Metken, Sankt Nikolaus in Kunst u. Volksbrauch
(16 von 109 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Nikolaus von Myra. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/nikolaus-von-myra