Magengeschwür, Ulcus ventriculi, gutartige, entzündliche Erkrankung mit begrenztem Defekt von Magengewebe; dabei sind über die Magenschleimhaut hinaus auch die tieferen Schichten der Magenwand betroffen. Zusammen mit dem Zwölffingerdarmgeschwür gehört das Magengeschwür zu den peptisch (durch Andauung von Gewebe) bedingten Geschwüren.

Magengeschwüre kommen überwiegend im Vorhofbereich des Magenausgangs (Antrum) und dabei zu 80 % an der Krümmung des unteren Magenrandes (kleine

(59 von 417 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Magengeschwür. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/magengeschwur