Magenschleimhautentzündung, Gastritis, in voneinander unabhängigen Formen auftretende entzündliche Veränderung der Magenschleimhaut.

Akute Magenschleimhautentzündung: Die akute Magenschleimhautentzündung (»Magenkatarrh«) wird meist durch ein Versagen der Schutzmechanismen des Magens (Magengeschwür) infolge Einwirkung äußerer Schadeinflüsse hervorgerufen. Zu ihnen gehören Diätfehler (verdorbene, zu heiße oder zu kalte Speisen, Alkoholexzesse u. a.), Nahrungsmittelallergien, starkes Rauchen, schleimhautschädigende Arzneimittel, Vergiftungen durch

(51 von 368 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Magenschleimhautentzündung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/magenschleimhautentzundung