Le Corbusier [ləkɔrbyˈzje], eigentlich Charles Édouard Jeanneret-Gris [ʒanrεˈgri], schweizerischer Architekt, Städteplaner, Maler und Bildhauer, * 6.10.1887 in La Chaux-de-Fonds (Kanton Neuenburg), † 27.8.1965 in Roquebrune-Cap-Martin (Département Alpes-Maritimes).

Le Corbusier ist einer der einflussreichsten Erneuerer der Architektur des 20. Jahrhunderts.

Leben und Werk: Le Corbusier (das Pseudonym wählte er um 1920) wurde nach einer Ausbildung bei J. Hoffmann in Wien, bei A. Perret in Paris und bei P. Behrens in Berlin als Lehrer für Architektur an die Kunsthochschule seiner Heimatstadt berufen.

(76 von 621 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Literatur

Le Corbusier. Une encyclopédie, hg. v. J. Lucan (Neuausgabe Paris 1990);
M. Riehl: Vers une architecture. Das moderne Bauprogramm des
(16 von 112 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Le Corbusier. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/le-corbusier