Kunstrecht, Sammelbezeichnung für rechtliche Regelungen, die die Besonderheit von Gegenständen der bildenden Kunst und Fotografie, der Architektur und (zunehmend auch) des künstlerischen Designs betreffen. Das Kunstrecht entwickelt sich seit den 1970er-Jahren (aus den USA kommend, »Art Law«) zu einer Querschnittsmaterie mit Bezügen insbesondere zum Urheber-, Versicherungs- und Vertragsrecht,

(48 von 336 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Kunstrecht. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kunstrecht