Kommunistische Partei der Sowjetunion, Abkürzung KPdSU, 1917/18–91 (bei mehrfacher Namensänderung) Staats- und Regierungspartei in Sowjetrussland beziehungsweise der UdSSR; beanspruchte darüber hinaus die führende Rolle in der kommunistischen Weltbewegung (KI, Kominform, kommunistische Parteien) und war die bestimmende Kraft des Ostblocks.

Organisationsstruktur und Arbeitsweise der KPdSU wurden weitestgehend von den (v. a. Macht ausübenden) kommunistischen Parteien übernommen und besaßen für diese – zusammen mit dem Marxismus-Leninismus – unbestrittenen Leitbildcharakter.

Die Organisation der KPdSU fußte auf dem von Lenin durchgesetzten Grundsatz einer zentralistisch aufgebauten Kaderpartei;

(79 von 864 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Kommunistische Partei der Sowjetunion. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kommunistische-partei-der-sowjetunion