Nur noch drei Joche der Kirche und die Tor- oder Königshalle sind von der einst mächtigen karolingischen Reichsabtei erhalten, die mit ihrer bedeutenden Bibliothek ein Zentrum mittelalterlicher Kultur und Politik war.

Vor dem Hintergrund des unscheinbaren Kirchengemäuers wirkt die heutige Torhalle mit ihrem filigranen Fassadenschmuck trotz der relativ geringen Ausmaße um so imposanter. Denn nichts weniger als der Anspruch auf die Erneuerung des Römischen Reiches - die fränkische »renovatio imperii« - spiegelt sich in diesem karolingischen Torbau,

(77 von 531 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Architektur im Dienst der Reichserneuerung. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kloster-lorsch-welterbe/architektur-im-dienst-der-reichserneuerung