Karthago, phönikisch Kart-Hadascht [»Neustadt«], griechisch Karchedon, lateinisch Carthago, antike Stadt auf einer Halbinsel nordöstlich von Tunis, heute die Ruinenstadt Carthage [karˈtaːʒ].

Karthago wurde nach antiken Quellen um 814/813 v. Chr. von Phönikern (Puniern) aus Tyros – die der Sage nach von Prinzessin Dido angeführt wurden – gegründet; früheste archäologische Funde stammen aus der 2. Hälfte des 8. Jahrhunderts v. Chr. Die Verbindung mit der Mutterstadt blieb durch jährliche Kultgesandtschaften erhalten. Während Tyros durch Kämpfe mit den Assyrern geschwächt war, übernahm Karthago im 7. Jahrhundert v. Chr. den Schutz

(80 von 1448 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Weitere Medien

image/jpeg

Karthago

Römische Ruinen in Karthago (Tunesien). Von der einst mächtigen

(9 von 50 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Karthago. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/karthago