Für Marx ist der Kapitalismus in gesetzmäßiger historischer Abfolge die Produktionsweise zwischen Feudalismus und Sozialismus bzw. Kommunismus. Der von feudalen Fesseln und vom Eigentum an Produktionsmitteln »freie« Lohnarbeiter ist in der Lage und gezwungen, dem Eigentümer der Produktionsmittel, dem Kapitalisten, seine Arbeitskraft zu verkaufen. Der Tauschwert der Ware Arbeitskraft liegt dabei niedriger als die im Produktionsprozess erzeugten Werte. Den so erzeugten Mehrwert eignen sich die einzelnen Unternehmer als Profit an. Gemäß dem Gesetz der Konkurrenz muss der größte Teil davon

(80 von 595 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Theorien über den Kapitalismus. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kapitalismus/theorien-uber-den-kapitalismus