Kanon [griechisch-lateinisch »Regel«, »Norm«, »Richtschnur«, eigentlich »gerade Stange«] der, -s/-s,  Religionswissenschaft und Theologie: Bezeichnung für die Sammlung der für den Glauben einer Religionsgemeinschaft maßgeblichen Bücher (heilige Schriften); so z. B. die Veden im Hinduismus, das Avesta im Parsismus, Tengyur und Kangyur (Tandschur und Kandschur) im

(44 von 310 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Kanon (Religionswissenschaft). http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kanon-religionswissenschaft