Apokryphen [zu griechisch apókryphos »versteckt«, »heimlich«], Singular Apokryph das, -s, im hellenistischen Sprachgebrauch geheim gehaltene heilige Bücher, besonders der Mysterienreligionen; im jüdischen und christlichen Sprachgebrauch nicht vollwertige, doch den anerkannten biblischen Büchern (Kanon) nach Anlage und Inhalt ähnliche Schriften. In der alten Kirche waren sie vom öffentlichen Gebrauch ausgeschlossen.

Apokryphen des Alten Testaments: Sie sind

(54 von 390 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Werke

Weiterführende Literatur:

A. Läpple: Verborgene Schätze der Apokryphen (2002);
K. Ceming, J.
(11 von 46 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Apokryphen. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/apokryphen