Mit literarischen Arbeiten begann Kafka, ermutigt von M. Brod, bereits in der Studienzeit; erste Prosa erschien 1908 in der Zeitschrift »Hyperion«. Von 1910 an führte er Tagebuch, setzte sich intensiv in Selbstanalysen mit Träumen, Erlebnissen und Erfahrungen auseinander. Obwohl Kafka der Praxis der jüdischen Religion fernstand, interessierte er sich

(48 von 339 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Werk. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/kafka-franz/werk