(1 von 1 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Vedische, Prakrit-, Pali- und Sanskritliteratur

Ausgangspunkt der indischen Literatur sind die heiligen Schriften des Brahmanismus, der Veda, aus dem sich seit 1500 v. Chr. die Hauptströmungen des alt- und mittelindischen Schrifttums (die epische und klassische Literatur) entwickelten. An ihn schlossen sich die Brahmanas (1000–500) und die Upanishaden (seit 800 v. Chr.) als früheste Zeugnisse der (religiösen) Sanskritliteratur an. Auch

(52 von 370 Wörtern)

Dravidische Literatur

Die erste der dravidischen Literatursprachen (Tamil, Kannada, Malayalam und Telugu), die unabhängig vom Sanskrit entstand, war Tamil, das allein auch auf eine höfische Tradition zurückgreifen konnte und dessen Grammatik und Poetik (das »Tolkappiyam«) wahrscheinlich bereits zwischen 100 v. Chr.

(38 von 265 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Alt- und mittelindische Literatur. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/indische-literatur/alt-und-mittelindische-literatur