Hymne [griechisch hýmnos, eigentlich wohl »Gefüge« (von Tönen)] die, -/-n, Hymnos, Hymnus der, -/nen, feierlicher Lob- und Preisgesang; bis in die Neuzeit ist der Begriff nur inhaltlich bestimmt und umfasst religiöse beziehungsweise kultische Lieder. Die älteste Form hymnischer Dichtung ist aus der sumerisch-akkadischen Zeit bezeugt. Die hebräische Hymnendichtung ist in den Psalmen des Alten Testaments repräsentiert. Im antiken Griechenland wurden Hymnen zum Preis der Heroen und Götter an Götterfesten oder Kultfeiern von einzelnen Sängern zur Kithara, wohl auch von Chören

(80 von 762 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Hymne. http://brockhaus.de/ecs/enzy/article/hymne